Die SPD-Regio Südwestfalen

 

Südwestfalen-SPD will Druck in NRW machen

Die SPD will noch in diesem Jahr eine Südwestfalen-Arbeitsgemeinschaft mit einem eigenen Sprecher gründen. Darauf haben sich die fünf Unterbezirke geeinigt. Damit sollen die Interessen des heimischen Raumes bei der Landesregierung in Düsseldorf und in Berlin stärker vertreten werden. „Es geht darum, dass wir als Südwestfalen wahrgenommen werden“, sagt der Siegerländer SPD-Landtagsabgeordnete Falk Heinrichs. „Das Ruhrgebiet darf nicht denken, dass in Hagen die Welt aufhört. Das schaffen wir nur zusammen.“ Noch in diesem Jahr soll sich die „Südwestfalen-SPD“ konstituieren. Eine eigene Satzung werde gerade erarbeitet. Hagen soll darin wegen der Ruhrgebiets-Randlage einen Sonderstatus erhalten. An der Satzung arbeiten die Europa-, Landtags- und Bundestagsabgeordneten sowie die Kreistags-Fraktionsvorsitzenden der Region. --> Bericht in der "Westfälischen Rundschau" und Kommentar "Mit einer Stimme für Südwestfalen"    

15. Februar 2007

Die SPD-Regio Südwestfalen ist auf Kurs Die NRWSPD professionalisiert und bündelt die Arbeit ihrer hauptamtlich Beschäftigten. Durch die regionale Kooperation der Unterbezirke und die Bildung von Teamstrukturen wird die hauptamtliche Arbeit auch in den sechs SPD-Unterbezirken in Südwestfalen, die im vergangenen Jahr zusammengebunden wurden, effektiver gestaltet. Am Mittwoch dieser Woche trafen sich die Vorsitzenden und Geschäftsführer der SPD-Unterbezirke Soest, Hochsauerlandkreis, Hagen, Märkischer Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein im Lüdenscheider SPD-Parteihaus. Anlass war der Start der Bildungsoffensive 2007 der SPD-Regio Südwestfalen, mit der Funktionäre aus den SPD-Ortsvereinen der Region für ihre Aufgaben in der Parteiarbeit fit gemacht werden . Für das sechsteilige Bildungsprogramm, das in Zusammenarbeit mit dem Heinz-Kühn-Bildungswerk am Mittwoch in Lüdenscheid begann, zeichnet der Siegener UB-Geschäftsführer Günter Becker (auf dem Photo rechts) verantwortlich. Die SPD-Vorsitzenden (v.l.n.r.) Willi Brase, MdB (SI), Uwe Beul (OE), Birgit Sippel (HSK) und Eike Hovermann, MdB (SO) tauschten sich über die aktuellen Planungen ihrer Unterbezirke aus und vereinbarten, in Zukunft überall dort, wo es um gemeinsame Interessen geht, eng zusammen zu arbeiten. Als erste konkrete Maßnahme ist eine Verkehrskonferenz geplant, in der es hauptsächlich um die Zukunft der Bahn in der Region (Ruhr-Sieg-Strecke) gehen soll. Diese Konferenz findet am 11. Mai in Siegen statt. Ebenfalls wurde eine gemeinsame Initiative zum Erhalt des § 107 GO NRW vereinbart. Dieser ermöglicht es den Kommunen, sich wirtschaftlich zu betätigen. Er soll von der CDU-FDP Landesregierung im Zuge der Reform der Gemeindeordnung so verändert werden, dass er Dienstleistungswettbewerb von Kommunen mit privaten Anbietern einschränkt. Dass diese Schwächung und Benachteiligung von Kommunen nicht hingenommen werden kann ist die einhellige Meinung der südwestfälischen Sozialdemokraten. Am Mittwoch konnten der Hagener UB-Vorsitzende Wolfgang Jörg MdL und der Vorsitzende der SPD Märkischer Kreis Michael Scheffler leider nicht dabei sein. Das betreuende Geschäftsführerteam der Regio Südwestfalen besteht ab dem 1. März nur noch aus fünf Geschäftsführern. Die Hagener Geschäftsführerin Uschi Metz wechselt in den Ennepe-Ruhr-Kreis. Deshalb wird Hagen dann von Ulrich Hopmann, dem Geschäftsführer der SPD Märkischer Kreis, mitbetreut. Hopmann ist zudem Koordinator des Regio-Teams Südwestfalen. Für eine gleichwohl sinnvolle Arbeitsverteilung sorgen seine Teamkollegen Dirk Presch (SO), Burkhard Blienert (HSK), Thomas Förderer (OE) und Günter Becker (SI).

 

SPDMK-ontakt

SPD-Unterbezirk Märkischer Kreis
Breitenfeld 1b, 58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 - 6535 | Telefax: 02351 - 61701
E-Mail: info@spdmk.de

Virtuelle Sprechstunde | Geschäftsstelle

Nächste Termine:

Alle Termine öffnen.

29.01.2019, 18:30 Uhr
Konstituierende Sitzung des neuen UB-Vorstandes
 

02.02.2019, 09:00 Uhr
12. Neugeborenenempfang der SPD Kierspe

19.02.2019, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben …

26.02.2019, 18:30 Uhr
Sitzung des UB-Vorstandes
Reservetermin

Alle Termine anzeigen

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Nezahat Baradari

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Andere Internet(te) Seiten

Aus dem Land, Europa und dem Kreis
 
Zur Internetseite von Gordan Dudas

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Zur Internetseite der SPD-Fraktion im Kreistag

Bitte eintreten!

Mitglied werden Mitglied werden

Programmatisches

Hamburger Programm

Die SPDMK bei

YouTube | flickr

Neuigkeiten von info.websozis.de

14.01.2019 18:16
Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56
Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47
Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46
Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10
Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info

Ausgezeichnet

www.spdmk.de ist

Wir unterstützen den

SoziServer
und sind mit dem WebSoziCMS
WebSoziCMS 2
ganz EINFACH online.

Wir sind natürlich Mitglied bei

Zu den WebSozis

Schick dem

Webmaster 'ne Mail

Suchen