Plan B: Was … , wenn du im falschen Beruf steckst ?

Veröffentlicht am 18.05.2014 in Arbeit und Wirtschaft

Kaum jemand kann sich heute sicher sein, den erlernten Beruf bis zur Rente zu behalten. Aber auch am Anfang des Berufslebens kann sich der Wunsch entwickeln, einmal etwas ganz anders zu versuchen. Zu diesem Thema boten Dilek Can und Bernd Hugo von der SPD-Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt eine Informationsveranstaltung im Jugend- und Kulturzentrum in Hemer an. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Hans-Peter Klein begrüßte die Zuhörer mit seinem persönlichen Plan B: „ Vor genau 22 Jahren habe auch ich einen Plan B umgesetzt. Ich bin damals aus der Industrie in die Landesverwaltung gewechselt. Diesen Schritt habe ich nie bereut. Und jetzt steht wieder ein Plan B an: Ich bewerbe mich am 25. Mai für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Hemer.“

Neben den Referenten konnten die Organisatoren auch die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask begrüßen.

Die Referenten:

Peter Frese von der Industrie- und Handelskammer

Verena Kurth von der Handwerkskammer Südwestfalen

Nilofar Ziarmal vom Dortmunder Bildungsforum

Die Referenten erläuterten die bestehenden Fördermaßnahmen  und das vielfältige Beratungsangebot. So wurde u.a. über die „Karriere mit Lehre“ berichtet. Hier wird der Weg  z.B. vom Facharbeiter bis zur Universität beratend unterstützt. Besonders erfreulich war, dass die Referenten auf Fragen und Probleme einzelner Zuhörer eingingen. So wurde auch ausführlich der Wiedereinstieg in das Berufsleben nach Kindererziehung und Pflege von Angehörigen erläutert.

Abschließend wurde appelliert, die vorhandenen Beratungs- und Förderchancen zu nutzen.

Im Einzelnen wurden die folgenden Kontaktadressen genannt: 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundesagentur für Arbeit
 Friedrichstr. 59, 58636 Iserlohn
 Telefon: 0800 4 555500

IHK
Märkische Straße 120, 44141 Dortmund
Telefon: 0231 5417-0  Mail: info@doertmund.ihk.de

Handwerkskammer Südwestfalen
Brückenplatz 1, 59821 Arnsberg
Telefon: 02931 877-8, Mail: zentrale@hwk-swf.de

Dortmunder Weiterbildungsforum e.V.
Berswordthalle, Kleppingstr. 37, 44135 Dortmund
Telefon: 0231 950 9000-7 , Mail: beratung@dwf-do.de

Beratungsangebote im Internet:

www.weiterbildungsberatung.nrw@de

www.ausbildungplus.de

www.arbeitsagentur.de

 

Homepage SPD Hemer

SPDMK-ontakt

SPD-Unterbezirk Märkischer Kreis
Breitenfeld 1b, 58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 - 6535 | Telefax: 02351 - 61701
E-Mail: info@spdmk.de

Virtuelle Sprechstunde | Geschäftsstelle

Nächste Termine:

Alle Termine öffnen.

29.08.2019, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben …

07.09.2019, 08:00 Uhr - 10:00 Uhr
AnsprechBar
Wir möchten für unsere Bürgerinnen und Bürger zu jederzeit ansprechbar sein, auch außerhalb unserer offen …

17.09.2019
Sitzung des UB-Vorstandes

24.09.2019, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben …

Alle Termine anzeigen

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Nezahat Baradari

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Andere Internet(te) Seiten

Aus dem Land, Europa und dem Kreis
 
Zur Internetseite von Gordan Dudas  
 
Zur Internetseite von Birgit Sippel   Zur Internetseite der SPD-Fraktion im Kreistag

Bitte eintreten!

Mitglied werden Mitglied werden

Programmatisches

Hamburger Programm

Die SPDMK bei

YouTube | flickr

Neuigkeiten von info.websozis.de

23.08.2019 10:09
Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14
Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13
Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12
Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31
Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von websozis.info

Ausgezeichnet

www.spdmk.de ist

Wir unterstützen den

SoziServer
und sind mit dem WebSoziCMS
WebSoziCMS 2
ganz EINFACH online.

Wir sind natürlich Mitglied bei

Zu den WebSozis

Schick dem

Webmaster 'ne Mail

Suchen