26.10.2017 in Arbeit und Wirtschaft

Betriebs- und Personalrätekonferenz

 

Die SPD Märkischer Kreis lädt herzlich ein zu einer

Betriebs- und Personalrätekonferenz
am Donnerstag, 23. November, ab 17 Uhr
ins Kulturhaus Lüdenscheid
(Freiherr-vom-Stein-Straße 9)


Wir freuen uns, mit Michael Groschek den Vorsitzenden der NRWSPD und Andreas Meyer-Lauber, dem Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbunds in NRW, zwei prominente Diskussionspartner gewonnen zu haben.

Mit ihnen werden unter anderem Gudrun Gerhardt, Erste Bevollmächtigte der IG Metall im Märkischen Kreis sowie Christin Spangenberg, Personalrätin und Kreisvorsitzende der ver.di, auf dem Diskussionspodium vertreten sein. Auch Euch wird in ausreichender Form Möglichkeit zur Beteiligung an der Diskussion gegeben. Gerne dürft Ihr weitere Betriebsratsmitglieder, Schwerbehindertenvertreter und Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretungen mitbringen. Für Imbiss und Getränke wird gesorgt.

Mit solidarischen Grüßen

gez. Gordan Dudas, MdL, UB-Vorsitzender
gez. Fabian Ferber, Vorstandsmitglied
gez. Thomas Dahlmann, Geschäftsführer

20.10.2016 in Arbeit und Wirtschaft

Meinungsaustausch mit der IG Metall

 

Zu einem intensiven Meinungsaustausch trafen sich jetzt die erste Bevollmächtigte der IG Metall im Märkischen Kreis Gudrun Gerhardt und unser Unterbezigksvorsitzender und SPD Landtagsabgeordneter Michael Scheffler. Themen waren u.a. die Situation der heimischen Wirtschaft, die Herausforderungen durch die Elektromobilität sowie der Fachkräftebedarf und die Ausbildung junger Menschen.

Die Entwicklung des Unternehmens DURA stand natürlich auch auf der Tagesordnung. Michael Scheffler sagte Gudrun Gerhardt hier die weitere Unterstützung der SPD-Abgeordneten aus dem Märkischen Kreis zu. Betroffen sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus nahezu allen Städten des Kreises und darüber hinaus. Scheffler erläuterte: „Ich habe mich gemeinsam mit den anderen SPD-Abgeordneten aus dem Kreis wegen der Situation bei DURA bereits schriftlich an die zuständigen Stellen gewandt. Es darf nicht sein, dass die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates ungeniert ausgehebelt werden.“

08.08.2016 in Arbeit und Wirtschaft

Solidarität mir den DURA-Mitarbeitern

 

Bernd Schildknecht, Vorsitzender des DGB MK ruft zum Schweigematsch für die DURA-Belegschaft auf:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Genossinnen und Genossen,

die IG Metall Märkischer Kreis und der Betriebsrat von DURA Leisten und Blenden rufen für Dienstag, 9. August, ab 22 Uhr zu einem Schweigemarsch auf. Das zeigt, wie ernst die Situation ist. Sicherlich haben Sie bereits aus der Presse erfahren, dass ein unabhängiger Schlichtungsspruch ohne weitere Anstalten vom Arbeitgeber abgelehnt wurde. Es geht um Hunderte Arbeitsplätze. Hinter diesen Arbeitsplätzen stecken Ehepartner/innen, Kinder, Familien. Nicht nur Plettenberg ist betroffen, weil die Beschäftigten auch aus der weiteren Umgebung wie Werdohl, Herscheid und Lüdenscheid zum Beispiel kommen.

Es ist der Zeitpunkt gekommen, an dem auch die Politik und weitere Akteure beteiligt sein müssen, um den Verhandelnden die notwendige Unterstützung zu leisten. Es geht darum, dass über den Kreis der Verhandelnden hinaus viele Menschen erwarten, dass der Arbeitgeber an den Verhandlungstisch zurückkehrt. Wie der Presse zu entnehmen gewesen ist, bleiben Betriebsrat und Gewerkschaft verhandlungsbereit. Die Arbeitnehmerseite erwartet, dass die Unsicherheit beseitigt wird und Entscheidungen getroffen werden.

Zeigen Sie sich solidarisch und kommen Sie am Dienstagabend, 22 Uhr, zum DURA-Werkstor an der Königstraße in Plettenberg.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Schildknecht
Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Kreisverband Märkischer Kreis

26.01.2016 in Arbeit und Wirtschaft

Post nach Amerika

 

Dagmar Freitag und Inge Blask haben an einem Gespräch mit den Betriebsräten von DURA Automotive und der IG Metall teilgenommen. Dabei erfuhren sie, dass es von Seite der Unternehmensleitung erheblich an Informationen zum geplanten Stellenabbau und der weiteren Vorhaben bei der Umwandlung des Unternehmens mangelt.

In einem gemeinsamen Brief an den zuständigen USA-Chef haben sie diesen zur Unterstützung der betroffenen Arbeitnehmer aufgefordert, zeitnah seinen Verpflichtungen entsprechend den deutschen  Gesetzen nachzukommen.

Den Wortlaut des Briefes kann  man auch im Süderländer Tageblatt nachlesen.

28.04.2015 in Arbeit und Wirtschaft

Hinaus zum 1. Mai!

 

"Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!", lautet das Motto des DGB zum 1. Mai 2015.

"Gute Arbeit für eine gute Zukunft! Wir wollen die Arbeit der Zukunft gestalten", so der diesjährige DGB-Maiaufruf. "Wir wollen Gute Arbeit, sozialen Fortschritt und keinen Stillstand. Wir wollen soziale Gerechtigkeit und kein Zurück zur neoliberalen Klientelpolitik!"

DGB-Maiaufruf 2015 (PDF, 140 kB)

Programm der Maifeier des DGB Märkischer Kreis
Freitag, 1.5.2015, 11:45 Uhr, Rathausplatz Lüdenscheid
(11:00 Uhr Demonstrationszug der Teilnehmer ab Kreishaus)

18.05.2014 in Arbeit und Wirtschaft von SPD Hemer

Plan B: Was … , wenn du im falschen Beruf steckst ?

 

Kaum jemand kann sich heute sicher sein, den erlernten Beruf bis zur Rente zu behalten. Aber auch am Anfang des Berufslebens kann sich der Wunsch entwickeln, einmal etwas ganz anders zu versuchen. Zu diesem Thema boten Dilek Can und Bernd Hugo von der SPD-Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt eine Informationsveranstaltung im Jugend- und Kulturzentrum in Hemer an. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Hans-Peter Klein begrüßte die Zuhörer mit seinem persönlichen Plan B: „ Vor genau 22 Jahren habe auch ich einen Plan B umgesetzt. Ich bin damals aus der Industrie in die Landesverwaltung gewechselt. Diesen Schritt habe ich nie bereut. Und jetzt steht wieder ein Plan B an: Ich bewerbe mich am 25. Mai für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Hemer.“

Neben den Referenten konnten die Organisatoren auch die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask begrüßen.

Die Referenten:

Peter Frese von der Industrie- und Handelskammer

Verena Kurth von der Handwerkskammer Südwestfalen

Nilofar Ziarmal vom Dortmunder Bildungsforum

Die Referenten erläuterten die bestehenden Fördermaßnahmen  und das vielfältige Beratungsangebot. So wurde u.a. über die „Karriere mit Lehre“ berichtet. Hier wird der Weg  z.B. vom Facharbeiter bis zur Universität beratend unterstützt. Besonders erfreulich war, dass die Referenten auf Fragen und Probleme einzelner Zuhörer eingingen. So wurde auch ausführlich der Wiedereinstieg in das Berufsleben nach Kindererziehung und Pflege von Angehörigen erläutert.

Abschließend wurde appelliert, die vorhandenen Beratungs- und Förderchancen zu nutzen.

Im Einzelnen wurden die folgenden Kontaktadressen genannt: 

28.04.2013 in Arbeit und Wirtschaft von AfA-MK

1. Mai 2013

 
Maiaufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes: Der 1. Mai ist UNSER TAG. Denn es sind die Beschäftigten, die den Wohlstand dieses Landes erarbeiten. Der 1. Mai ist unser Tag der Arbeit. Am 1. Mai demonstrieren wir für die Würde der arbeitenden Menschen! Die Gewerkschaften zeigen durch Mitbestimmung und Tarifpolitik, dass wir die Lage der arbeitenden Menschen verbessern können. Aber wir erleben seit Jahren, dass Arbeit entwertet wird. Aus sicheren Arbeitsplätzen wurden oft unsichere Jobs. Fast ein Viertel der Beschäftigten hängt im Niedriglohnsektor fest. Immer mehr Beschäftigte leiden unter schlechten Arbeitsbedingungen und Stress. Und immer mehr Menschen droht Altersarmut. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst: Die Mittelschicht bröckelt, die unteren Einkommen sinken, während der Reichtum der oberen zehn Prozent zunimmt. Sie besitzen mittlerweile weit über die Hälfte des Gesamtvermögens in Deutschland. Europas Krise ist noch längst nicht ausgestanden. Die falsche Krisenpolitik mit ihren radikalen Kürzungsprogrammen sorgt für eine Spirale nach unten. Kürzen und Sparen trifft nicht die Krisenverursacher an den Finanzmärkten, sondern die Krisenopfer: sie trifft Beschäftigte, Erwerbslose, Rentnerinnen und Rentner sowie die junge Generation. Wir wollen für alle Menschen gute Arbeit, ein sicheres Auskommen und ein Leben in Würde! Dafür brauchen wir eine neue Ordnung der Arbeit. Wir wollen:
  • die Stärkung der Rechte der Beschäftigten, der Mitbestimmung und der Tarifautonomie
  • Gute Arbeit statt perspektivloser Jobs
  • einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von mindestens 8,50 Euro
  • gleiches Geld für gleiche Arbeit in der Leiharbeit
  • Schluss mit der Diskriminierung von Frauen – auch in der Bezahlung
  • eine Rente, die zum Leben reicht. Deshalb: Sofortiges Ende der Rentenkürzungen
  • ein Investitions- und Konjunkturprogramm für ein sozial gerechtes Europa
  • eine solide Finanzierung für einen handlungsfähigen Staat, z. B. für Bildungsinvestitionen
2013 ist kein Jahr wie jedes andere. Am 2. Mai vor achtzig Jahren wurde die freie deutsche Gewerkschaftsbewegung durch die Nationalsozialisten zerschlagen. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wurden von den Nazis verhaftet, verschleppt, gefoltert und ermordet. Unsere Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Rassismus, Antisemitismus und Intoleranz. Der 1. Mai ist unser Fest der Solidarität und kein Ort für Nazis. 1. MAI: UNSER TAG FÜR GUTE ARBEIT. SICHERE RENTE. SOZIALES EUROPA Informationen und Programm zur Maifeier im Märkischen Kreis in Lüdenscheid

06.11.2012 in Arbeit und Wirtschaft

Gute Löhne für Omnibusfahrer!

 

Die südwestfälischen SPD-Landtagsabgeordneten Inge Blask, Gordan Dudas und Michael Scheffler erklären zur aktuellen Diskussion über die Tarifverträge für Omnibusfahrer: „Für uns steht fest: Das Tariftreuegesetz in Nordrhein-Westfalen hat Vorbildcharakter und trägt der Anerkennung für die gute Arbeit der Beschäftigten für öffentliche Auftraggeber Rechnung. Das muss auch für den ÖPNV gelten.

25.04.2012 in Arbeit und Wirtschaft von AfA-MK

Maiaufruf: "Gute Arbeit und gerechte Löhne"

 

Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner Sitzung am 23.4.2012 in Kiel folgenden Aufruf zum 1. Mai 2012 verabschiedet:

Unser Ziel ist ein soziales Europa mit mehr und besseren Arbeitsplätzen. Wir begrüßen es, dass die deutschen Gewerkschaften den diesjährigen Tag der Arbeit unter das Leitmotto der guten Arbeit für Europa gestellt haben.

Wir können nicht hinnehmen, dass in vielen Ländern Europas mehr als jeder dritte Jugendliche arbeitslos ist. In der Krise gibt es Eingriffe in die Tarifautonomie, Gewerkschaften werden geschwächt und die Beschäftigten müssen die Lasten tragen. Insbesondere die südeuropäischen Länder befinden sich in einem Teufelskreis aus Rezession, unsozialen Sparprogrammen, steigender Arbeitslosigkeit, sinkenden Steuereinnahmen und in der Folge weiter wachsendem staatlichem Defizit.

10.01.2012 in Arbeit und Wirtschaft von AfA-MK

Tipps vom DGB

 

CGZP-Tarifverträge für Leiharbeit ungültig: Hinweise für Beschäftigte

LeiharbeiterInnen, die nach den Tarifverträgen der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften bezahlt wurden, können jetzt rückwirkend Lohnnachzahlungen einfordern. Bereits im Dezember 2010 hatte das Bundesarbeitsgericht der CGZP die Tariffähigkeit abgesprochen, jetzt wurde die Entscheidung veröffentlicht. Der DGB stellt Merkblätter und Formulare für betroffene LeiharbeiterInnen bereit.

SPDMK-ontakt

SPD-Unterbezirk Märkischer Kreis
Breitenfeld 1b, 58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 - 6535 | Telefax: 02351 - 61701
E-Mail: info@spdmk.de

Virtuelle Sprechstunde | Geschäftsstelle

Nächste Termine:

Alle Termine öffnen.

25.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben Si …

30.11.2019, 14:00 Uhr - 01.12.2019, 18:00 Uhr
Nachrodt-Wiblingwerder Weihnachtsmarkt
Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof der Sekundarschule findet auch in diesem Jahr wieder am 1. …

02.12.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Rat, 39. Sitzung
Zur öffentlichen Ratssitzung sind alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Sie haben di …

Alle Termine anzeigen

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Nezahat Baradari

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Andere Internet(te) Seiten

Aus dem Land, Europa und dem Kreis
 
Zur Internetseite von Gordan Dudas  
 
Zur Internetseite von Birgit Sippel   Zur Internetseite der SPD-Fraktion im Kreistag

Bitte eintreten!

Mitglied werden Mitglied werden

Programmatisches

Hamburger Programm

Die SPDMK bei

YouTube | flickr

Neuigkeiten von info.websozis.de

20.11.2019 20:10
WIR WÄHLEN EINE NEUE SPITZE
Die Abstimmung läuft. Entscheide jetzt, wer uns in die neue Zeit führen soll. WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT! Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Bestimme bis zum 29. November, wer uns in die neue Zeit führen soll. Informieren auf https://unsere.spd.de/ablauf/

20.11.2019 19:10
Handelspolitik: 78 Prozent der Deutschen halten EU für durchsetzungsstärker als ihr Land allein
78 Prozent der Deutschen sind der Ansicht, dass die Europäische Union die Handelsinteressen ihrer Mitgliedstaaten besser verteidigt, als dies die Länder in Eigenregie leisten würden. Europaweit teilen 71 Prozent der Befragten diese Sichtweise. 67 Prozent der Deutschen und europaweit 60 Prozent der Bürger meinen, dass sie vom internationalen Handel persönlich profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt

20.11.2019 19:00
Starke Rechte für starke Kinder
Heute werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das ein guter Anlass, für starke Rechte für starke Kinder und Jugendliche zu werben. Wir begrüßen, dass Justizministerin Christine Lambrecht noch in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf für Kinderechte im Grundgesetz vorlegen wird. „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen die Kernelemente der VN-Kinderechtskonvention

18.11.2019 15:59
Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58
Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

Ein Service von websozis.info

Ausgezeichnet

www.spdmk.de ist

Wir unterstützen den

SoziServer
und sind mit dem WebSoziCMS
WebSoziCMS 2
ganz EINFACH online.

Wir sind natürlich Mitglied bei

Zu den WebSozis

Schick dem

Webmaster 'ne Mail

Suchen