07.03.2016 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Der internationale Frauentag

 

Am 08. März wird jedes Jahr der internationale Frauentag gefeiert. Aber was ist der internationale Frauentag eigentlich? Google meint dazu Folgendes:

 

Der Internationale Frauentag, Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder Frauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen. Die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden aus.

 

 

10.03.2015 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Traditionelles Frauenfrühstück in Hemer

 

Am Samstag folgten viele Frauen aus Hemer der Einladung  unserer Landtagsabgeordneten Inge Blask, anlässlich des internationalen Frauentages, ins Cafe Poggel.

Natürlich war auch die kürzlich beschlossene Frauenquote in Aufsichtsräten ein Thema und ist, nach Ansicht aller erschienenen Frauen, ein Schritt in die richtige Richtung. Bei der Begrüßung stellte Inge Blask weitere Ziele vor: Die Rückkehr von Teil- in Vollzeitbeschäftigung muss gewährleistet sein und neue Arbeitszeitmodelle müssen erarbeitet werden.

In vielen interessanten Gesprächen tauschten die Frauen ihre Erfahrungen und Telefonnummern aus. "Wir bleiben in Kontakt und vernetzen uns", so die einstimmige Meinung.

 

Anke Strehl

 

 

02.03.2015 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Gleich 2 Frauen aus Hemer im Vorstand der AsF Westliches Westfalen

 
Inge Blask (stellvertr. Vorsitzende), Bettina Schwab-Losbrodt (Vorsitzende), Anke Strehl (Beisitzerin) in Gelsenkirchen

Am Wochenende fand die Regionalkonferenz der AsF Westliches Westfalen in  Gelsenkirchen statt. Hier wurden gleich 2 Frauen aus Hemer in den Vorstand gewählt: Inge Blask wurde stellvertretende Vorsitzende gewählt und Anke Strehl unterstützt ab sofort den Vorstand als Beisitzerin.

 

 

25.11.2014 in Frauenpolitik von AsF MK

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

 

Seit 1999 haben die Vereinten Nationen den 25. November als den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" ausgerufen. Dieser Aktionstag geht auf die Vergewaltigung und Ermordung von drei Schwestern in der Dominikanischen Republik zurück. Frühzeitige Hilfe für die Opfer ist sehr wichtig, damit die Gewalt nicht eskaliert. Auch gezieltes Eingreifen von Freunden und Bekannten ist hier gefordert damit die Frauen frühzeitig jede mögliche Hilfe bekommen.

Gewalt an Frauen ist ein sehr wichtiges aber leider oft auch ein Tabu-Thema. Gewalt an Frauen und Mädchen findet nicht nur in Deutschland sondern weltweit statt und zählt zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen. Frauen erfahren Gewalt in den eigenen vier Wänden und durch einen Mann, den sie kennen und vertrauen. Häusliche Gewalt zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten und findet nicht nur im sozialschwachen Umfeld statt. Die meisten Opfer schweigen, teilweise aus Angst aber auch weil sie denken, dass man ihnen nicht glaubt

Häusliche Gewalt muss nicht zwangsläufig körperlich erfolgen. Beschimpfungen und  Drohungen gehören ebenfalls dazu.

Sollte die häusliche Gewalt eskalieren und die angegriffene Frau will/muss das häusliche Umfeld verlassen, kann sie sich an das Frauenhaus in Iserlohn unter der Rufnummer 02371/12585 oder an das Frauenhaus in Lüdenscheid unter 02351/860043 wenden. Es werden dann weitere Maßnahmen abgesprochen.

25.11.2014 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

 

Seit 1999 haben die Vereinten Nationen den 25. November als den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" ausgerufen. Dieser Aktionstag geht auf die Vergewaltigung und Ermordung von drei Schwestern in der Dominikanischen Republik zurück. Frühzeitige Hilfe für die Opfer ist sehr wichtig, damit die Gewalt nicht eskaliert. Auch gezieltes Eingreifen von Freunden und Bekannten ist hier gefordert damit die Frauen frühzeitig jede mögliche Hilfe bekommen.

Gewalt an Frauen ist ein sehr wichtiges aber leider oft auch ein Tabu-Thema. Gewalt an Frauen und Mädchen findet nicht nur in Deutschland sondern weltweit statt und zählt zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen. Frauen erfahren Gewalt in den eigenen vier Wänden und durch einen Mann, den sie kennen und vertrauen. Häusliche Gewalt zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten und findet nicht nur im sozialschwachen Umfeld statt. Die meisten Opfer schweigen, teilweise aus Angst aber auch weil sie denken, dass man ihnen nicht glaubt

Häusliche Gewalt muss nicht zwangsläufig körperlich erfolgen. Beschimpfungen und  Drohungen gehören ebenfalls dazu.

Sollte die häusliche Gewalt eskalieren und die angegriffene Frau will/muss das häusliche Umfeld verlassen, kann sie sich an das Frauenhaus in Iserlohn unter der Rufnummer 02371/12585 wenden. Es werden dann weitere Maßnahmen abgesprochen.

 

Anke Strehl

Vorsitzende Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF)

07.03.2014 in Frauenpolitik

Petra Crone: Gleichstellung jetzt – in Deutschland und in Europa!

 
Foto: Simone M. Neumann

Zum Internationalen Frauentag am 8.März schreibt unsere Bundestagsabgeordnete Petra Crone für die NRW-Landesgruppe im Deutschen Bundestag: "Die Frauenbewegung hat große Erfolge in den letzten Jahrzehnten zu verzeichnen. Viele dieser Erfolge sind eng mit der Sozialdemokratie verbunden – in Deutschland und in Europa. Unglaublich die Zeiten, als der Ehemann der Ehefrau vorschreiben konnte, ob und welche Arbeitsstelle sie antreten darf. Erst 1977 änderte sich das. Unglaublich aber auch, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer.

Jedes Jahr markieren wir mit dem „Equal Pay Day“ den Tag, bis zu dem Frauen arbeiten müssen, um auf den Vorjahreslohn ihrer männlichen Kollegen zu kommen. Dieses Jahr ist es der 21. März. Die Lücke zwischen Männer- und Frauenverdienst beträgt also knapp drei Monate. Der Lohnunterschied hat viele Gründe, weshalb an vielen Stellen noch weiter gekämpft werden muss – in Deutschland und Europa.

07.03.2014 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Internationaler Frauentag

 

Der Internationale Frauentag hat seine Wichtigkeit nicht verloren und wird weiterhin jährlich begangen. Frauen auf der ganzen Welt machen am 8. März mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam. Doch es bewegt sich was:

 

  •  Ab dem 01.01.2015 wird es den flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 € geben. Eine Verbesserung vor allem für Frauen.
  • Für Vorstände und Aufsichtsräte wird es eine gesetzliche Geschlechterquote geben. Das Gesetzesvorhaben der Bundesregierung zur Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen soll noch in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden, damit das Gesetz in 2015 in Kraft treten kann.
  • Die AsF schützt die Rechte der Frauen und fordert eine rezeptfreie Abgabe der „Pille danach“ in Notsituationen.

23.03.2013 in Frauenpolitik von SPD Hemer

AsF verteilt rote Schokoladenherzen auf Hemers Marktplatz

 

Zum internationalen Frauentag verteilte die AsF rote Schokoladenherzen auf Hemers Marktplatz. Dabei suchten die AsF-Frauen insbesondere das Gespräch mit den Hemeranerinnen.

Gesprächsthema war vorrangig die weiterhin bestehende Lohnlücke zwischen Männern und Frauen; diese Lohnlücke scheint wie in Stein gemeißelt. Lohndiskriminierung bleibt ein verbreitetes Übel. Wenn Frauen dagegen nicht vor Gericht ziehen, bekommen sie auf Dauer weniger Geld. Wenn sie jedoch dagegen klagen, verlieren sie oft ihren Arbeitsplatz. Anscheinend kann nur ein Gesetz für Entgeldgleichheit daran etwas ändern.

19.03.2013 in Frauenpolitik von SPD Hemer

Sexismus-wie weit darf man/Mann gehen?

 

Zum Thema "Sexismus-wie weit darf man/Mann gehen?",
konnte die AsF-Vorsitzende Anke Strehl die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag sowie die Europa-Abgeordnete Birgit Sippel in Hemer begrüßen. Beide mussten nicht lange gebeten werden, um mit den Gästen im Bistrorant Salzmann zu diskutieren. Selbst aus Iserlohn und Menden waren Gäste gekommen.
Zuerst musste mal festgestellt werden, was Sexismus eigentlich ist. Für Birgit Sippel kommt Sexismus immer auch ein wenig auf die Situation an. Männer erleben Sexismus anders als Frauen und Belästigungen am Arbeitsplatz sind für die Betroffenen nicht nur äußerst belastend sondern enden meistens im Spießroutenlauf, wenn man seinen Peiniger anzeigt.

Dagmar Freitag zitierte den Stern-Chefredakteur Thomas Osterkorn und hatte sofort die Zuhörer auf ihrer Seite:
Wir Männer sollten uns so verhalten, wie wir uns wünschen, dass man unseren Frauen und Töchter begegnet.

Anke Strehl

06.09.2012 in Frauenpolitik von SPD Hemer

SPD-Frauen wählen neuen Vorstand

 

Anke Strehl aus Hemer ist die neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Märkischen Kreis. Auf der gestrigen Unterbezirkskonferenz der AsF, die im Goldsaal des Restaurants „Vier Jahreszeiten“ im Schützenhof Werdohl stattfand, wurde die 43jährige einstimmig gewählt. Die Konferenz wurde von Inge Blask (MdL) geleitet, die auch über die aktuellen Themen der Landespolitik informierte. Die ebenfalls anwesende Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag nutzte die Gelegenheit um die SPD-Frauen über den Sachstand in der gegenwärtigen Rentendiskussion zu informieren.
Das neuformierte Vorstandsteam setzt sich neben der Vorsitzenden aus folgenden Frauen zusammen:

SPDMK-ontakt

SPD-Unterbezirk Märkischer Kreis
Breitenfeld 1b, 58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 - 6535 | Telefax: 02351 - 61701
E-Mail: info@spdmk.de

Virtuelle Sprechstunde | Geschäftsstelle

Nächste Termine:

Alle Termine öffnen.

29.08.2019, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben …

07.09.2019, 08:00 Uhr - 10:00 Uhr
AnsprechBar
Wir möchten für unsere Bürgerinnen und Bürger zu jederzeit ansprechbar sein, auch außerhalb unserer offen …

17.09.2019
Sitzung des UB-Vorstandes

24.09.2019, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr
offene Fraktionssitzung
Zu unserer offenen Fraktionssitzung laden wir alle interssierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Haben …

Alle Termine anzeigen

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Nezahat Baradari

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Andere Internet(te) Seiten

Aus dem Land, Europa und dem Kreis
 
Zur Internetseite von Gordan Dudas  
 
Zur Internetseite von Birgit Sippel   Zur Internetseite der SPD-Fraktion im Kreistag

Bitte eintreten!

Mitglied werden Mitglied werden

Programmatisches

Hamburger Programm

Die SPDMK bei

YouTube | flickr

Neuigkeiten von info.websozis.de

21.08.2019 16:14
Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13
Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12
Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31
Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33
Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info

Ausgezeichnet

www.spdmk.de ist

Wir unterstützen den

SoziServer
und sind mit dem WebSoziCMS
WebSoziCMS 2
ganz EINFACH online.

Wir sind natürlich Mitglied bei

Zu den WebSozis

Schick dem

Webmaster 'ne Mail

Suchen